Wertvolle Marketingtipps

Grundlagen und Hinweise zur Kundenakquise

Möchten Sie gezielt neue Kontakte von Auftraggebern beschaffen und pflegen? Wir erläutern Ihnen elementare Marketing-Begriffe und wie Sie damit sofort Erfolg haben.

Filtern Sie mit Marketinginstrumenten wie beispielsweise Aktionsangeboten oder Veranstaltungen die Kunden heraus, die wirklich einen Bedarf an Ihren Handwerks- und Dienstleistungen haben.

Diese Form der Kontaktanbahnung nennt sich Akquise: Suchen Sie sich Klienten heraus, die bereit sind, mit Ihnen zu arbeiten, dafür leistungsgerechte Preise akzeptieren und sich mit ernsthaften Auftragsabsichten von Ihnen beraten lassen.

Haben Sie einem neuen Kunden einen verständlichen und attraktiven Kostenvoranschlag gesendet und dieser akzeptiert, ist Ihre Marketingarbeit keinesfalls zu Ende. Wichtig: Unterscheiden Sie sich durch besonders guten, innovativen Service von Ihrer Konkurrenz. Warum? Nur zufriedene Kunden empfehlen Sie auch weiter. Deshalb steht die Kundenzufriedenheit im Mittelpunkt Ihrer Arbeit. Alle Marketingaktivitäten vor, während und nach einem Auftrag sind Investitionen in Ihre Umsätze von morgen.

Sie suchen weiterführendes Wissen zum angewandten Marketing? Lassen Sie sich dieses in Seminaren bei der Kammer oder bei Industrieherstellern wie Hager vermitteln.


Unsere Marketingtipps

1. Ziele setzen
Vermeiden Sie auf jeden Fall Bauchentscheidungen: Legen Sie Ihre Marketingziele für mindestens ein Jahr im Voraus fest. Denn so verhindern Sie, dass Sie sich verzetteln und Sie erreichen mit Ihrem festgelegten Marketingbudget auch die angestrebten Ziele.

2. Einheitlicher Auftritt Ihres Unternehmens
Visitenkarten, Briefpapier, Homepage und Anzeigen sind aus einem Guss. Ihr Logo, die Schriften und Farben sollten in allen Medien stets übereinstimmen. Auf diese Weise steigern Sie den Wiedererkennungswert Ihres Unternehmens und erleichtern Ihren Kunden die Wahrnehmung.

3. Streuen Sie Ihr Angebot
Verlassen Sie sich nicht allein auf klassische Medien, wie z. B. Werbeanzeigen, Rundfunkspots, Beilagen oder Plakate, sondern setzen Sie auch auf Direkt-Werbung, wie z. B. Einladungen zum Kundenfest, Messen und Hausausstellungen oder den Internetauftritt mit Bannerwerbung.

Über die verschiedenen Kanäle erreichen Sie unterschiedliche Kundengruppen und haben so eine größere Reichweite, sprich mehr Kundenkontakte = höheres Umsatzpotenzial.

Digitale Medien überzeugen zudem über ein günstiges Preis-Leistungs-Verhältnis.
Deshalb sollten Sie neben der eigenen Homepage und einem Newsletter auch Einträge in Branchenverzeichnissen
(z. B. www.elektriker.org) vornehmen.
Wie Sie Ihre Homepage erstellen? Das haben wir hier für Sie zusammengefasst.

4. Mehrwerte bieten
Verzichten Sie auf hohles Werbegeschwätz. Bieten Sie Ihren Kunden echte Mehrwerte, wie beispielsweise eine hilfreiche Checkliste zum Thema Blitzschutz auf Ihrer Homepage – oder werben Sie in Anzeigen mit einer kostenlosen Beratung für eine Modernisierung der Elektroinstallation.

Über Mehrwerte schaffen Sie enge Kundenbindungen und vermeiden, dass für Auftragsentscheidungen zu Ihren Gunsten allein der Preis ausschlaggebend ist. Weitere Anregungen für Mehrwert-Angebote finden Sie bei unseren Aktionspaketen.

5. Elektronische Kundendatenbank
Investieren Sie in eine eigene elektronische Kundendatenbank. In dieser Datenbank können Sie vermerken, für was sich der Kunde interessiert und wann Sie ihm zuletzt ein Angebot geschickt haben. Vermerken Sie auch, über welches Medium der Kunde von Ihnen erfahren hat. Sie werden sehen, der Aufwand für die Pflege der Datenbank wird sich lohnen. Wenn Sie keine spezielle Software nutzen möchten, verwenden Sie beispielsweise eine Tabellenkalkulationssoftware wie Microsoft Excel oder andere.

6. Kooperationen eingehen
Seien Sie kein Einzelkämpfer. Gründen Sie mit anderen Unternehmen eine Angebots- und/oder Werbekooperation, indem Sie Kräfte bündeln.

Möchten Sie gezielt neue Kontakte von Auftraggebern beschaffen und pflegen? Wir erläutern Ihnen elementare Marketing-Begriffe und wie Sie damit sofort Erfolg haben.

Die Akquise: Suchen Sie sich Klienten heraus, die bereit sind, mit Ihnen zu arbeiten, dafür leistungsgerechte Preise akzeptieren und sich mit ernsthaften Auftragsabsichten von Ihnen beraten lassen.

Mit einem Vertragsabschluss ist Ihre Marketingarbeit keinesfalls zu Ende. Die Kundenzufriedenheit steht im Mittelpunkt Ihrer Arbeit. Nur zufriedene Kunden empfehlen Sie auch weiter. Alle Marketingaktivitäten vor, während und nach einem Auftrag sind Investitionen in Ihre Umsätze von morgen.

Unsere Marketingtipps

1. Ziele setzen
Vermeiden Sie auf jeden Fall Bauchentscheidungen: Legen Sie Ihre Marketingziele für mindestens ein Jahr im Voraus fest.

2. Einheitlicher Auftritt Ihres Unternehmens
Visitenkarten, Briefpapier, Homepage und Anzeigen sind aus einem Guss. Ihr Logo, die Schriften und Farben sollten in allen Medien stets übereinstimmen. Auf diese Weise steigern Sie den Wiedererkennungswert Ihres Unternehmens.

3. Streuen Sie Ihr Angebot 
Setzen Sie neben klassische Medien, wie z. B. Werbeanzeigen, Beilagen oder Plakate auch auf Direkt-Werbung, wie z. B. Einladungen zum Kundenfest, Messen oder den Internetauftritt mit Bannerwerbung.

Über die verschiedenen Kanäle erreichen Sie unterschiedliche Kundengruppen und haben so eine größere Reichweite, sprich mehr Kundenkontakte = höheres Umsatzpotenzial.

Digitale Medien überzeugen zudem über ein günstiges Preis-Leistungs-Verhältnis. 
Deshalb sollten Sie neben der eigenen Homepage und einem Newsletter auch Einträge in Branchenverzeichnissen 
(z. B.  www.elektriker.org) vornehmen.
Wie Sie Ihre Homepage erstellen? Das haben wir hier für Sie zusammengefasst.

4. Mehrwerte bieten
Bieten Sie Ihren Kunden echte Mehrwerte, wie beispielsweise eine hilfreiche Checkliste zum Thema Blitzschutz auf Ihrer Homepage – oder werben Sie in Anzeigen mit einer kostenlosen Beratung für eine Modernisierung der Elektroinstallation.

Über Mehrwerte schaffen Sie enge Kundenbindungen und vermeiden, dass für Auftragsentscheidungen zu Ihren Gunsten allein der Preis ausschlaggebend ist. Weitere Anregungen für Mehrwert-Angebote finden Sie bei unseren Aktionspaketen.

5. Elektronische Kundendatenbank
Investieren Sie in eine eigene elektronische Kundendatenbank. In dieser Datenbank können Sie vermerken, für was sich der Kunde interessiert und wann Sie ihm zuletzt ein Angebot geschickt haben. Vermerken Sie auch, über welches Medium der Kunde von Ihnen erfahren hat.

6. Kooperationen eingehen
Seien Sie kein Einzelkämpfer. Gründen Sie mit anderen Unternehmen eine Angebots- und/oder Werbekooperation, indem Sie Kräfte bündeln.